Song

Kamikaze Cappa

Laufzeit

5:10 Minuten

Album

Emotional [1986]

Musik, Text und Produktion

Musik: Rob & Ferdi Bolland
Text: Falco, Rob & Ferdi Bolland
Produzent: Rob & Ferdi Bolland

Über den Song

Falcos Hommage an den 1913 in Österreich-Ungarn geborenen Ernest André Friedman, der unter seinem Künstlernamen Robert Capa (warum Falcos Song dem Nachnamen fälschlicherweise ein zweites „p“ anheftet, wird wohl ein ewiges Rätsel bleiben) als Kriegsreporter Karriere machte, hat eine skurrile Entstehungsgeschichte.

Zunächst von den Bollands unter dem Titel „Kamikaze Driver“ geplant, handelte die Nummer zunächst von einem frustrierten Lebensmüden, der sein Leben durch waghalsige und riskante Autofahrten gefährdet. Laut Horst Bork war die ursprüngliche Idee, dass es um einen frustrierten Selbstmörder geht. Es ist zurückblickend natürlich bemerkenswert und gleichzeitig tragisch-komisch, dass ein solcher Song für einen Künstler geschrieben wurde, der sich dann rund 12 Jahre später tatsächlich durch sorgloses und unbedachtes Autofahren in den Tod manövrierte.

Musikalisch ist der Song das Gegenteil des Albumtitels, es ist musikalisch gesehen eine sehr strenge, kalte, minimalistische, durchkonzipierte Nummer, die unermüdlich durch den harten Beat vorangetrieben wird. Zu Beginn hört man das Intro rückwärts gespielt, bevor der langsame und mechanische Sound einsetzt. Explosiv setzt dann der Refrain ein, aber selbst dieser passt sich dem engen Korsett des Liedes an und scheint irgendwie gefangen in dieser Struktur. In der Mitte des Songs ändert sich die Klangfarbe des Songs und Falco berichtet, wie ein Radio-Nachrichtensprecher, vom Tod des Photojournalisten. Gegen Ende hin wird die Nummer ein bisschen lockerer, loser, ein endlos scheinendes Outro führt dann zum abrupten Ende.

Die Nummer ist eine von vielen auf Falcos viertem Album, bei der man den Eindruck hat, sie ist zu lange, die Songidee reicht weder musikalisch noch textlich für die über 5 Minuten Laufzeit, hier wäre weniger wohl mehr gewesen. Textlich ist die Nummer eine Art tanzbare Zeitgeschichte, nach Hören des Songs weiß man die wichtigsten Eckdaten des Kriegsreporters, der Song ist somit ideal für ein kurzes Schulreferat über den Gründer der Bilderagentur Magnum. Kriegsphotograph und Frauenheld („ein großer Puderant“, Zitat Falco).

Der Legende nach arbeitete Falco die Bollandsche Nummer über Autofahren jenseits von Vernunft und Tempolimits, nachdem er einen Fotoband des Künstlers kaufte und tief beeindruckt war, zu einer Kurzbiographie von Robert Capa um. Allerdings sind die Ursprünge des Songs textlich sehr wohl noch nachvollziehbar, Zeilen wie „always on the road“, „the speed of life“ und „you are the sunset driver“ lassen deutliche Rückschlüsse darauf zu, dass diese Textteile wohl auch in der Ursprungsversion des Songs bereits enthalten waren. Am Ende des Songs singt Falco sogar einmal „Kamikaze Driver“. Neben den Infos, dass Capa mit Persönlichkeiten seiner Zeit bekannt war (Hemingway, Hitchcock, Picasso, Gilot, Bergman, Matisse) geht der Song auch auf die zeitgenössischen Gerüchte ein, dass Capa Selbstmord begangen haben könnte (durch das Treten auf eine Mine), indem er Capas „corresponding with death“ beschreibt und betont, dass Capa ein „Gambler“ war. Auch das in vielen Falco-Songs vorkommende weiße Licht ist wieder vorhanden, hier in Form von „Life is white light, slighty out of focus“. Der stärkste Satz des Songs ist jedoch „I would like to be an unemployed war reporter“, gleichzeitig ein Hinweis darauf, dass der Falco von 1986 die Thematik des (kalten) Krieges auf diesem Album stark in den Mittelpunkt rückt, auf anderen Songs (Cowboyz And Indianz) noch stärker als hier.

In Falcos Notizblock von 1986 findet man bei Anmerkungen und Textideen zu diesem Song den Vermerk „Aufzählen von Kriegsschauplätzen“, ein eindeutiger Hinweis, dass Falco zunächst geplant hatte, diese Aufzählung nicht, wie dann realisiert, in The Kiss Of Kathleen Turner, vorzunehmen, sondern in diesem Song. Thematisch würden diese Textzeilen sicherlich im Capa-Song besser passen, aber auch die Inkludierung im letzten Song des Albums hat einen gewissen Reiz, gerade weil dieses Textelement so auf den ersten Blick nicht dazu passt.

Live spielte Falco diesen Song lediglich auf der Emotional-Tournee. Die Nummer ist sicherlich einer der besseren Songs auf Emotional, er ist eine typische Albumnummer, zum Hit fehlt ihm sowohl die musikalische Größe als auch die thematische Breite, ein Song über einen toten Kriegsreporter ist wohl eher ein Nischenthema im Popbusiness. Das hindert die Nummer jedoch nicht, immer noch ziemlich Gas zu geben, wenn sie mit ordentlicher Lautstärke läuft. Der vollständige Titel des Songs inkludiert übrigens noch einen Zusatz in Klammer, nämlich „(Dedicated To Robert Cappa Who Died In Indochina 1954)”, da dies jedoch weniger ein Namensbestandteil als seine Zusatzinfo ist, lasse ich diese Klammer beim Namen des Songs auf dieser Website weg.

Text

Ca-Ca-Ca-Cappa
Ca-Ca-Ca-Cappa
Ca-Ca-Ca-Cappa

I'm going with company "E" to the first wave
I moved to get a close up
The first soldier of the opposite party stopped midway and cried
Are these the shots you are waiting for?
The shoots of blood and pain are the ones you're waiting for
The United States medal of freedom will never bring back life to the dead I`ve seen
The goal of my life
I would like to be an
I would like to be an unemployed war reporter

Kamikaze Cappa
Always on the road
Kamikaze Cappa
Ein Bild für den Tod
Kamikaze Cappa
At the speed of life
Kamikaze driver
You're the sunset diver
You're the sunset diver

Pablo Picasso
Francois Gilot
Hemingway
Hitchcock
Ingrid Bergman
Henri Matisse
They all knew I'm a gambler
Corresponding with death
They know life is white light
Slightly out of focus

Kamikaze Cappa
Always on the road
Kamikaze Cappa
Ein Bild für den Tod
Kamikaze Cappa
At the speed of life
Kamikaze driver
You're the sunset diver
You're the sunset diver
You're the sunset diver

Walking with a column of french soldiers
In Thai Ping, Indochina
May 25, 1954 at 2:55 p.m.
Robert Cappa, born as Ernest Andre Friedmann 1913 in Hungary
Stepped on a mine
The Vietnam lieutenant said
"Le photograph est mort"

Kamikaze Cappa
Always on the road
Kamikaze Cappa
Ein Bild für den Tod
Kamikaze Cappa
At the speed of life
Kamikaze driver
You're the sunset diver
You're the sunset diver

Kamikaze Cappa
Always on the road
Kamikaze Cappa
Ein Bild für den Tod
Kamikaze Cappa
At the speed of life
Kamikaze driver
You're the sunset diver
You're the sunset diver

Listen, man
If you are desperate
And there is no one to help you
There is just one way
Get into
Get into
Get into the white light
Right, son
Just get into the white light

Ca-Ca-Ca-Cappa
Ca-Ca-Ca-Cappa
Ca-Ca-Ca-Cappa

Meine Textfassung beruht, falls vorhanden, auf den Textbeilagen der offiziellen Veröffentlichungen (Booklet, Inlay, Cover etc.). Allerdings wurden alle Texte abgehört und nach dem gesungenen Wort korrigiert. Bei Songs, bei denen keine Textbeilagen verfügbar sind, basiert meine Fassung ausschließlich auf dem gesungenen Wort bzw. auch auf im Internet kursierenden Versionen. Textpassagen, die im Dialekt gesungen wurden, stehen in gemäßigter Transliteration. Rechtschreibfehler, sowohl deutsche als auch englische, wurden in eklatanten Fällen korrigiert. Die Rechtschreibung beruht teils auf der zur jeweiligen Zeit gültigen (Textbeilagen), teils auf der neuen Rechtschreibung (eigene Abhörungen). Auf Satzzeichen wurde im Allgemeinen verzichtet. Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.