Song

Summer

Laufzeit

4:22 Minuten

Entstehungszeit und Veröffentlichung

1979 (Entstehung)
2007 (Veröffentlichung, Falcos 1.)

Single-Auskopplung

Mai 2007

Musik, Text und Produktion

Musik: Falco
Text: Falco
Produzent: René Reitz

Offiziell veröffentlichte Mixes/Edits/Versionen

  • Guitar Overdub 2007 Version 4:22 (2007)

Über den Song

Im Mai 1979 spielte Falco diesen Song mit den Mitgliedern seiner damaligen Band Spinning Wheel ein. Produziert wurde von René Reitz, einer lokalen Produzentengröße in Wien. Beide Nummern wurden erst nach Falcos Tod veröffentlicht und konnten von Fans (die um die Existenz dieser Songs aus der Falco-Biographie von Peter Lanz von 1986 wussten), erst 28 Jahre nach der Entstehung gehört werden. Nicht, dass einem dabei wirklich etwas entgangen wäre: der Song ist nicht wirklich aufregend, er hat keinen Text im eigentlichen Sinn und geht auch nicht wirklich ins Ohr. Zwar wird Falco als Autor dieses Songs aufgeführt, mir erscheint es jedoch wesentlich glaubhafter, dass diese Nummer, wie auch Chance To Dance, das zur gleichen Zeit aufgenommen wurde, gemeinschaftlich von den Mitgliedern von Spinning Wheel geschrieben wurde und Teil einer musikalische Visitenkarte dieser Band gedacht war.

Der musikalische Stil ähnelt dem grundsätzlichen musikalischen Stil von Spinning Wheel, es ist ein recht langsames und entspanntes Stück. Nach einem kurzen Intro mit einer akustischen Gitarre beginnt ein sanftes Keyboard durch den Song zu führen. Später kommt dann noch ein kurzes Saxophon-Solo dazu, bevor der Song dann unaufgeregt und ohne echten Höhepunkt zu Ende geht. Auch hier erkennt man deutlich den musikalischen Background Falcos und den Stil seiner damaligen Band Spinning Wheel. Der Track könnte problemlos in einem 70er Jahre Musical vorkommen oder auch als Hintergrundmusik in einem Kaufhaus, er weichspült durch die Gesamtheit seiner Laufzeit.

Textlich muss man über den Song wenig sagen, es gibt keine Lyrics im eigentlichen Sinn, Falco spielt vielmehr ausschließlich mit Lautmalereien á la „Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau“, mit viel, viel guten Willen könnte man eine Verbindung zu ähnlichen Textexperimenten von David Bowie auf seinem Album „Low“ von 1977 ziehen.

Beide Songs wurden 2007 im Rahmen einer Gratis-CD, die von den Wiener Einkaufsstraßen in rund 2.000 teilnehmenden Geschäften und auf ihrer Website vergeben wurden, rund drei Jahrzehnte nach der Produktion schließlich doch noch veröffentlicht. Aufgrund der Tatsache, dass die Single kostenlos zu erhalten war, wurde sie auch nicht in den österreichischen Charts geführt (obwohl die Auflage von 50.000 Stück Platin-Status für diese Veröffentlichung bedeutet hätte). Die CD wurde unter dem Namen „Falcos 1.“ verteilt, das Pappkarton-Cover wurde mit einem gemalten Portraits Falco gestaltet, insgesamt wirkt das Design der Single aber recht billig und lieblos.

Es wurde bei der Veröffentlichung eine Overdub Version angefertigt, die hinzugefügten Gitarren-Overdubs von Harri Stojka und Thomas Hechenberger machen aber keinen großen Unterschied, manchmal wirken sie sogar ein bisschen überrepräsentiert.

Wie beim gleichzeitig entstandenen Song Chance To Dance ist auch diese Nummer wohl in erster Linie lediglich musikhistorisch und für Falco-Fans interessant. Sowohl der musikalische als auch der textliche Unterhaltungswert steigen irgendwann über Mittelmaß.

Text

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Ooh

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Ooh

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Ooh

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Dada Dudapdu Dapdu Dapdu Dau
Dawa Duwai

Meine Textfassung beruht, falls vorhanden, auf den Textbeilagen der offiziellen Veröffentlichungen (Booklet, Inlay, Cover etc.). Allerdings wurden alle Texte abgehört und nach dem gesungenen Wort korrigiert. Bei Songs, bei denen keine Textbeilagen verfügbar sind, basiert meine Fassung ausschließlich auf dem gesungenen Wort bzw. auch auf im Internet kursierenden Versionen. Textpassagen, die im Dialekt gesungen wurden, stehen in gemäßigter Transliteration. Rechtschreibfehler, sowohl deutsche als auch englische, wurden in eklatanten Fällen korrigiert. Die Rechtschreibung beruht teils auf der zur jeweiligen Zeit gültigen (Textbeilagen), teils auf der neuen Rechtschreibung (eigene Abhörungen). Auf Satzzeichen wurde im Allgemeinen verzichtet. Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.