Song

Welcome To Japan (mit Curt Cress)

Laufzeit

3:04 Minuten

Entstehungszeit und Veröffentlichung

1987 (Entstehung und Veröffentlichung auf dem Album "Sing" von Curt Cress)

Musik, Text und Produktion

Musik: Curt Cress & Udo Arndt
Text: Falco
Produzent: Udo Arndt & Curt Cress

Über den Song

Der Drummer Curt Cress hatte bereits 1984 auf dem Album Junge Roemer Schlagzeug gespielt, ein Jahr später schrieb er gemeinsam mit Falco und Mats Björklund den Song Nothin‘ Sweeter Than Arabia für das Album Falco 3. Auch war Cress bei den Tourneen 1985 und 1986 mit dabei. Dabei wurden auch Konzerte in Japan gespielt, dieser gemeinsame Aufenthalt könnte für die Entstehung beziehungsweise das Thema dieses Songs, bei dem Curt Cress und Udo Arndt die Musik und Falco den Text geschrieben hat, Pate gestanden sein.

Veröffentlicht wurde der Song 1987 auf dem Album „Sing“, dem zweiten Album von Curt Cress. Musikalisch hört man die asiatischen Anspielungen heraus, im Wesentlichen ist es jedoch, wie auch Nothin‘ Sweeter Than Arabia, eindeutig der Song eines Schlagzeugers. Die Drums sind sehr prominent und treiben den Song voran, die restliche Instrumentierung ist eher bescheiden. Der Refrain ist jedoch sehr eingängig und geht ins Ohr. Falcos Stimme ist während der Strophen mit einer verzerrten Dopplung versehen, was einen durchaus interessanten Effekt erzeugt.

Falcos Text ist kryptisch wie immer, es geht wohl um die Spiritualität Japans, auch eine humanistische Ebene wird eingebracht (die sich dann ja auch bei den 1987-Aufnahmen zum geplanten Album „Aya“, das später als Wiener Blut veröffentlicht werden sollte, wiederholen). Eventuell entstanden die Texte unter dem Eindruck der Konzerte in Japan Ende 1986, allein der Titel deutet bereits darauf hin. Im Refrain spielt Falco dann auch noch mit der Dimension der Zeit, wenn er singt „Don’t care about time, it’s a circumstance“, Interessant ist auch, dass im Text die Zeile „Force To Force“ vorkommt, ein Song mit diesem Namen wird in Peter Lanz’s Falco-Biographie von 1986 erwähnt. Damals schrieben Falco und Peter Vieweger, sein Freund aus Spinning Wheel-Zeiten, eine Nummer, die jedoch unvollendet und unveröffentlicht blieb – obwohl Falco 1985 geplant hatte, dieses Lied, gemeinsam mit Without You auf sein Album Falco 3 zu nehmen. Wie auch immer, zumindest der Titel hat hier in einer Textzeile überlebt.

Eigenartig ist auch die Inkludierung von japanischen Prominenten im Text, nach rund zwei Minuten singt Falco die Namen von Yosuke Kawamura, einem Designer und Illustrator, Kazu Aoki, einem Kabinettsminister und noch weiterer Personen, genau kann man die restlichen Namen aber nicht feststellen.

Der Song ist durchaus gelungen, er mischt wild asiatische Einflüsse mit Fußballstadiongebrüll und verzerrten Stimmen und erinnert stilistisch durchaus an Nothin‘ Sweeter Than Arabia, den anderen Song, den Falco mit Curt Cress geschrieben hat. 30 Jahre nach der Erstveröffentlichung wurde dieser Song auf der Premium-Ausgabe des Best-Of-Albums Falco 60 erstmals auf einem Falco-Release verwendet, auf der japanischen Edition dieses Albums wurde er auf der 2CD-Edition als exklusiver Bonustrack verwendet, eine naheliegende Wahl.

Text

And the master said
Long ago in a faraway land
There was a time
Humans decided to create a new world
To create a new expression of love to the spirit
Left to the force above
Eye to eye
Heart to heart

Don’t care about time
It’s a circumstance
Don’t care where I am
Don’t go to the new sounds of illustration
Welcome to Japan

And the master said
Come on, son
And bring the most close
To each human being on this planet
Tell them, son
Tell them eye to eye
Heart to heart
And force to force

Don’t care about time
It’s a circumstance
Don’t care where I am
Don’t go to the new sounds of illustration
Welcome to Japan

Katutoshi Yada
Kawabe
Yosuke Kawamura
Kazuo Aoki
Iku Yama

Don’t care about time
It’s a circumstance
Don’t care where I am
Don’t go to the new sounds of illustration
Welcome to Japan

Don’t care about time
It’s a circumstance
Don’t care where I am
Don’t go to the new sounds of illustration
Welcome to Japan

Don’t care about time
It’s a circumstance
Don’t care where I am
Don’t go to the new sounds of illustration
Welcome to Japan

Meine Textfassung beruht, falls vorhanden, auf den Textbeilagen der offiziellen Veröffentlichungen (Booklet, Inlay, Cover etc.). Allerdings wurden alle Texte abgehört und nach dem gesungenen Wort korrigiert. Bei Songs, bei denen keine Textbeilagen verfügbar sind, basiert meine Fassung ausschließlich auf dem gesungenen Wort bzw. auch auf im Internet kursierenden Versionen. Textpassagen, die im Dialekt gesungen wurden, stehen in gemäßigter Transliteration. Rechtschreibfehler, sowohl deutsche als auch englische, wurden in eklatanten Fällen korrigiert. Die Rechtschreibung beruht teils auf der zur jeweiligen Zeit gültigen (Textbeilagen), teils auf der neuen Rechtschreibung (eigene Abhörungen). Auf Satzzeichen wurde im Allgemeinen verzichtet. Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.