Song

Hoch Wie Nie

Laufzeit

4:21 Minuten

Album

Junge Roemer [1984]

Musik, Text und Produktion

Musik: Robert Ponger
Text: Falco
Produzent: Robert Ponger

Offiziell veröffentlichte Mixes/Edits/Versionen

  • Tensnake’s Remix 8:28 (2017)

Offiziell veröffentlichte Liveaufnahmen

  • Wien, Stadthalle 4:28 (1985)
  • Berlin, Eissporthalle 4:32 (1986)

Über den Song

Dieser Song war einer der ersten, die Falco für sein zweites Album fertiggestellt hat, aufgrund dieser Tatsache war auch kurz im Gespräch, das Album nach dieser Nummer zu benennen. Das Lied ist musikalisch äußerst streng konzipiert, es ist sicherlich auch einer der elektronischsten Songs in Falcos Werk, nicht nur der Anfang erinnert frappant an viele Sachen von Kraftwerk, zum Beispiel auf deren Nummer "Die Roboter", wenn man auf die Maschinenhaftigkeit der Nummer hört. Unerbittlich treiben der Drumcomputer und die Melodie den Song voran wie ein vollautomatisches Triebwerk. Beachtenswert ist auch, dass der Refrain fast langsamer und unaufgeregter klingt als die Strophen, eine Umkehrung der normalen Verteilung in einem Popsong.

Über was Falco in diesem Song singt, ist nicht eindeutig: so könnte man einerseits meinen, Falco beschreibt eine Liaison mit einer Frau, sie sprechen nicht die gleiche Sprache, verstehen sich deshalb auch nicht, das scheint aber für eine solcherart gelagerte Beziehung kein Problem zu sein. Sie jetten gemeinsam durch die Welt, checken auf diversen internationalen Flughäfen wie Paris, Madrid, Rom, Amsterdam und New York ein und aus und besuchen dann in diesen Destinationen die angesagtesten Nachtklubs, wo sie zahlreiche Berühmtheiten wie David Bowie (schon wieder!), Andy Warhol, Lou Reed und Klaus Nomi treffen. Im Grund geht es in diesem Song also um das Leben eines gut situierten Upperclass-Paares. Auch hier geht es um den Spaß am Leben, um Luxus, um Geld, Frauen und Sex. Gleichzeitig ist der Song auch ein verkapptes Liebeslied, wenn Falco seiner Angebeteten gesteht, dass sie die "Antwort jeder Frage" sei. Aber auch auf die Oberflächlichkeit und die fehlende Tiefe dieser Beziehung wird eingegangen, wenn man bedenkt, dass die Geliebten wohl aufgrund von sprachlichen Verständnisschwierigkeiten Kommunikationsprobleme haben werden. In dieser Interpretation kann man auch Falcos grundsätzliche Probleme mit Frauen hineinlesen: wenn man die Textzeile "wo find ich dich, wo find ich dich, nur wo?" hernimmt, dann deutet der Song auch auf die lebenslang erfolglose Suche Falcos nach seiner Traumfrau hin. Falco scheint sich übrigens auf diese Frage in seinem Song Emotional rund zwei Jahre später selbst die Antwort zu geben, dort singt er "I’m gonna find you tonight"…  In Falcos Notizblock von 1983 findet man die alternativen Textzeilen "Ich seh das Ende aller Tage", sicherlich eine wesentlich dunklere Einfärbung der Thematik.

Andererseits gibt es aber auch ganz klare Anspielungen auf Drogen - nicht nur der zweideutige Titel deutet darauf hin. Selbstverständlich kann man Texte wie "Hoher Schnee versperrt die Sicht, wir sehen den ersten Schneemann" oder "To get the best sales around in town you have to work it out" auch anders interpretieren. Wenn Falco von Amsterdam spricht, von Clubs, in denen er fragt "Wo find ich dich, wo find ich dich nur wo?", von Flügen in denen etwas "air cargo" mitfliegt (da wird es sich ja weniger um eine Person handeln), dann ergibt sich daraus klar eine zweite, alternative, ja vielleicht überlappende Handlungsebene des Songs. Dass Drogen in diesem Kontext nicht gerade verteufelt werden ("Du bist die Antwort jeder Frage", "...sind wir so hoch wie nie") und vielleicht gerade der Genuss derselben die Partnerin so attraktiv erscheinen läßt ("... du bist so schön wie nie"), verbindet eventuell diese zwei Interpretationsmöglichkeiten.

Falco wendet in diesem Song eine Technik an, die er auch in späteren Song oft gebrauchen wird, nämlich die des Namedroppings: wild werden hier Orte, Personen und Lokalitäten zitiert und miteinander in (oft behauptete) Zusammenhänge gebracht. Auch dieser Song dürfte in gewisser Hinsicht autobiographisch sein, wenn man bedenkt, dass Falco 1982/83 viel Zeit mit der Promotion seines ersten Albums verbracht hat und dafür monatelang um den Globus geflogen ist. Auch New York hat Falco im Rahmen dieser Werbemaßnahmen besucht, seine Eindrücke vom Nachtleben in dieser Stadt dürften ebenfalls in diese Nummer eingeflossen sein. Und natürlich beschreibt auch dieser Song die neue Generation die Falco bereits auf vielen anderen Nummern dieses Albums besungen hat.

Die Nummer ist einer der besten Songs auf Falcos zweiten Album, er klingt auch heute noch modern und hat nichts von seiner kühlen, roboterhaften Faszination eingebüßt. Wohl auch aufgrund des Titels hat Falco diesen Song live oft aufgeführt, auf dem Album Live Forever findet man eine Version von der Tournee 1986. Darüber hinaus tragen auch die nach seinem Tod von Dolezal/Rossacher angefertigte Falco-Dokumentation und ein Best Of-Album den Namen dieser Nummer.

Im Video sieht man Falco auf einem Flugzeugfriedhof in Arizona, USA, wo er auf den Flügeln dort vor sich hin rostender Maschinen steht. Die Schnitte des Videos werden im Takt des Songs ausgeführt, Falco trägt Sonnenbrillen und ein herrlich blaues Sakko im Stil der damaligen Mode.

Die österreichische Hip-Hop-Gruppe Aphrodelics veröffentlichte 1998 eine gelungene Coverversion unter dem Namen "Guess Who?", bei der über die die Musik von Robert Ponger ein neuer, gerappter Text gelegt wird. 2017 wurde der Song vom deutschen DJ und Produzenten Tensnake für das JNG RMR-Projekt remixt.

Text

Über Paris nach Madrid
Wetterbericht
Fährst du air cargo mit?
Ich meine
Yah know what i mean, John?

Updown middletown downtown
To get the best sales around in town
You have to work it out

Wir haben nichts
und haben viel
Wir kennen unser Spiel
Hatten dies
Hatten jenes
Hatten schönes Genes
Weg von Amsterdam

You don't speak German
No, du verstehst mich nicht
Ich hab genug von mir
Kenne mein Gesicht
Ich will dich

Du bist so schön wie nie
Und bis ans Ende aller Tage
Sind wir so hoch wie nie
Du bist die Antwort jeder

Jive talkin' now
Via Roma Francoforte apple big and red
N.Y., N.Y., the only place where they say hey
You won't believe it
I just wanna

Updown middletown downtown
Make sure to know the baddest place around and listen
Andy Warhol, David, Lou o Klaus o Klaus o Nomi o

Hoher Schnee versperrt die Sicht
Wir sehen den ersten Schneemann
Central Park East
Keine Spur von Beauties Beast

Xenons, Roxy, Studio
Limelight, Area
Wo find ich dich, wo find ich dich nur wo?

Du bist so schön wie nie
Und bis ans Ende aller Tage
Sind wir so hoch wie nie
Du bist die Antwort jeder

Dann bist du so schön wie sie
Und bist die Antwort jeder Frage
Hoch, höher, hoch wie nie
Und bis ans Ende aller Tage

Du bist so schön wie nie
Und bis ans Ende aller Tage
Sind wir so hoch wie nie
Du bist die Antwort jeder

Dann bist du so schön wie sie
Und bist die Antwort jeder Frage
Hoch, höher, hoch wie nie
Und bis ans Ende aller Tage

Meine Textfassung beruht, falls vorhanden, auf den Textbeilagen der offiziellen Veröffentlichungen (Booklet, Inlay, Cover etc.). Allerdings wurden alle Texte abgehört und nach dem gesungenen Wort korrigiert. Bei Songs, bei denen keine Textbeilagen verfügbar sind, basiert meine Fassung ausschließlich auf dem gesungenen Wort bzw. auch auf im Internet kursierenden Versionen. Textpassagen, die im Dialekt gesungen wurden, stehen in gemäßigter Transliteration. Rechtschreibfehler, sowohl deutsche als auch englische, wurden in eklatanten Fällen korrigiert. Die Rechtschreibung beruht teils auf der zur jeweiligen Zeit gültigen (Textbeilagen), teils auf der neuen Rechtschreibung (eigene Abhörungen). Auf Satzzeichen wurde im Allgemeinen verzichtet. Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.