Song

Forever

Laufzeit

2:18 Minuten

Album

The Spirit Never Dies [2009]

Musik, Text und Produktion

Musik: Gunther Mende & Peter Ries
Text: (Alexander C. Derouge & Gunther Mende, Horst Bork)
Produzent: Gunther Mende & Peter Ries

Über den Song

Neben Return To Forever ist auch dieses Instrumental-Stück ein Song ohne jegliche Verbindung zu Falco. Er wurde 2009 im Rahmen der Veröffentlichung des kompilierten Albums The Spirit Never Dies von Günter Mende (Falcos Produzent bei den 1987 für das geplante Album „Aya“, welches später unter dem Namen Wiener Blut veröffentlicht wurde, aufgenommenen Songs) und Peter Ries neu komponiert und aufgenommen. In den knapp über 2 Minuten Laufzeit wird dabei lediglich die Melodie des im Tracklisting des Longplayers vorher gereihten Remix des Tracks The Spirit Never Dies wiederholt, auch dieselbe Frauenstimme kommt nochmals vor, die beiden Nummern gehen nahtlos ineinander über.

Auch bei diesem Stück liegt dessen Existenzbegründung wohl lediglich darin, die Laufzeit und die Anzahl der auf dem Album befindlichen Songs künstlich in die Höhe zu treiben. Für dieses hatte man ja die glorreiche Idee, neben der Inkludierung von alten Songs (konkret der beiden ersten Teile der Jeanny-Saga – welche die real nicht vorhandene Beziehung zum Titelsong The Spirit Never Dies herstellen sollten), auch neues Material zu kreieren.

Musikalisch handelt es sich lediglich um eine musikalisch-melodische Fortsetzung des zuvor in der Songreihenfolge des Albums angeordneten Remixes von The Spirit Never Dies, man könnte den Track auch als eine Art Reprise des vorigen sehen. Die beiden Stücke gehen nahtlos ineinander über, es beginnt mit einem leisen Intro, auf dieses folgt danach eine Frauenstimme, welche nochmals den Refrain des Vorgängersongs wiederholt. Danach wiederholt sich die Melodie aus dem Titelstück, eine unaufregende Gitarrenspur kommt hinzu, das Ganze bekommt danach einen immer dramatischeren Charakter, auch durch den im Hintergrund erklingenden zusätzlichen Marschrhythmus. Der Song endet mit einem leise verklingenden Outro.

Auch hier stellt sich die Frage, ob man mit Falcos Erbe wirklich derart respektlos umgehen muss. Sowohl das Produkt als auch das Image und der Markenwert des Künstler selbst, dem derart „neue Songs“ untergeschoben werden, leiden unter einer solch unauthentischen Vorgehensweise.

Und wieso nennt man das letzte Stück auf einem Album nicht Return To Forever wenn als Eröffnungssong der LP eine Nummer mit dem Namen Forever angeboten wird? Wäre hier nicht eine umgekehrte Betitelung sinnvoller gewesen?

Aber auch hier gilt: das ist wohl die geringste Ärgerlichkeit bei diesem künstlich und unauthentisch produzierten Stück Wegwerfware. Das Instrumentalstück hat rein gar nichts mit Falco zu tun und ist nicht mehr als eine überflüssige und unangenehme Albumverlängerungsmaßnahme.

Text

(The spirit never dies
We'll last forever)

Meine Textfassung beruht, falls vorhanden, auf den Textbeilagen der offiziellen Veröffentlichungen (Booklet, Inlay, Cover etc.). Allerdings wurden alle Texte abgehört und nach dem gesungenen Wort korrigiert. Bei Songs, bei denen keine Textbeilagen verfügbar sind, basiert meine Fassung ausschließlich auf dem gesungenen Wort bzw. auch auf im Internet kursierenden Versionen. Textpassagen, die im Dialekt gesungen wurden, stehen in gemäßigter Transliteration. Rechtschreibfehler, sowohl deutsche als auch englische, wurden in eklatanten Fällen korrigiert. Die Rechtschreibung beruht teils auf der zur jeweiligen Zeit gültigen (Textbeilagen), teils auf der neuen Rechtschreibung (eigene Abhörungen). Auf Satzzeichen wurde im Allgemeinen verzichtet. Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.